Boris Becker bringt Hoffnung für das Davis Cup Team: “Versuche, den Druck zu nehmen”

Ohne drei Top-Spieler, dafür mit Hoffnungsträger Boris Becker kämpft Deutschland ab Freitag in Portugal um den Klassenerhalt in der Davis-Cup-Weltgruppe. Unter der Sonne Portugals bereitet sich die DTB-Auswahl auf ihre wichtigste Davis-Cup-Partie des Jahres vor. Mit der Ruhe wird es aber bald vorbei sein: Am Mittwoch landet Boris Becker in Lissabon und mit ihm die Hoffnung auf den Klassenerhalt.

Ohne den Weltranglistenvierten Alexander Zverev, ohne seinen Bruder Mischa und die langjährige deutsche Nummer eins Philipp Kohlschreiber ist die Zugehörigkeit zur Weltgruppe ernsthaft in Gefahr.

AUCH INTERESSANT
Weltrangliste: Kerber rutscht weiter ab – Alex Zverev klettert
Das weiß auch Becker und übernimmt daher nur drei Wochen, nachdem er den Job als Head of Men’s Tennis im DTB übernommen hat, sofort Verantwortung.

“Ich will versuchen, den Spielern den Druck zu nehmen”, sagt der dreimalige Wimbledonsieger im “SID”-Interview. Und weiter:

“Ich bin offen für Gespräche, und wenn es nötig und wichtig ist, dann ergreife ich das Wort, weil ich ja von allen, die da sind, die größte Erfahrung im Davis Cup habe.”
Völlig ohne Davis-Cup-Erfahrung sind im deutschen Team Tim Pütz und Yannick Hanfmann angereist. Immerhin Jan-Lennard Struff und auch Cedrik-Marcel Stebe haben bereits für Deutschland gespielt.

Dennoch werden alle drei Top-Spieler, denen der Ausflug auf den portugiesischen Sand missfallen hatte, schmerzlich vermisst. Auch wenn Becker zumindest Alexander “Sascha” Zverev durchaus verstehen kann.

Alexander Zverev ist “entschuldigt”

http://www.eurosport.de/tennis/davis-cup-2/2017/boris-becker-bringt-hoffnung-fur-das-davis-cup-team-versuche-den-druck-zu-nehmen_sto6331430/story.shtml

Leave a comment

Your email address will not be published.

*